DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@terrassendielen-lager.de
Rostflecken auf Holz Terrassendielen entfernen

Oxalsäure hilft

Terrassendielen aus Holz sind robust und langlebig. Trotzdem ist es nicht zu vermeiden, dass sie im Laufe der Zeit Gebrauchsspuren wie Flecken oder Kratzer abbekommen, was der Attraktivität des Holzbodens in der Regel aber nicht schadet. Denn dadurch wird sichtbar: Hier wird gelebt! Allerdings gibt es einige Arten von Flecken, die definitiv nicht erwünscht sind, weil sie auffällige Verfärbungen ergeben und das Gesamtbild stören. Dazu gehören unter anderem Rostflecken. Sie sollten nach Möglichkeit vermieden werden, aber wenn es dafür bereits zu spät ist, heißt es, Abhilfe zu schaffen. Wir präsentieren Ihnen in diesem Blogbeitrag vom Terrassendielen Lager eine effektive Möglichkeit, wie Sie fleckige Terrassendielen mit Oxalsäure wieder sauber bekommen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Prophylaxe: Rostflecken auf der Terrasse vermeiden
  2. Rostflecken entfernen: Oxalsäure vs. Hausmittel
  3. Anwendung: Terrassendielen mit Oxalsäure behandeln

 1. Prophylaxe: Rostflecken auf der Terrasse vermeiden

Fast alle Holzsorten reagieren empfindlich auf Metall, je höher der Gerbsäureanteil, umso deutlicher fällt die Reaktion aus. Kommen die beiden Materialien miteinander in Kontakt, entsteht eine chemische Reaktion, die beim Holz für dunkelbraune bis schwarze Verfärbungen sorgt, sogenannte Oxidflecken. Durch diese unschönen Verfärbungen wird das Holz zwar nicht in seiner Qualität oder Beständigkeit beeinträchtigt, aber der optische Schaden ist immens – und bleibt. Am besten ist es also, zu verhindern, dass die Holz Terrassendielen überhaupt mit Metall in Berührung kommen. Achten Sie daher zur Vermeidung auf folgende Punkte:

  • Verwenden sie ausschließlich Schrauben und Montagematerial aus rostfreiem Edelstahl.
  • Führen Sie keine Säge- oder Flexarbeiten mit Metall in der Nähe der Terrasse aus.
  • Nutzen Sie keine Gartenmöbel mit Metallfüßen.
  • Lagern Sie keine metallhaltigen Stoffe wie Rasendünger oder Zementstaub auf den Terrassendielen.

2. Rostflecken entfernen: Oxalsäure vs. Hausmittel

Nicht immer ist das Wissen vorhanden, dass Holz und Metall keine gute Kombination sind. Und manchmal kommt es trotz vorhandener Kenntnisse trotzdem zu unschönen Flecken. Harmlosere Verfärbungen lassen sich häufig schon mit natürlichen Mitteln wie Backpulver oder Zitronensäure entfernen. Das funktioniert bei Rost in der Regel leider weniger gut. Aber versuchen Sie Ihr Glück im Zweifelsfall trotzdem erst einmal damit, bevor Sie zu Oxalsäure greifen, deren Anwendung etwas anspruchsvoller ist als die genannten Hausmittel.

Der Name Oxalsäure leitet sich von der lateinischen Bezeichnung des Sauerklees (Oxalis acetosella) ab, der über einen sehr hohen Oxalsäure-Gehalt verfügt. Oxalsäure ist ein farb- und geruchsloses Pulver, das unter anderem zum Bleichen verwendet wird und auch Rostflecken entfernt. Die Salze der Oxalsäure heißen Oxalate. Beides ist in größeren Mengen gesundheitsschädlich. Es ist daher wichtig, bei dem Gebrauch von Oxalsäure einige Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen:

  • Tragen Sie bei der Anwendung immer Schutzkleidung, Handschuhe und Schutzbrille.
  • Befolgen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung des Herstellers.
  • Verwenden Sie Oxalsäure nur im Freien oder in sehr gut belüfteten Räumen.
  • Bewahren Sie das Bleichmittel kindersicher an einem dunklen und kühlen Ort auf.

3. Anwendung: Terrassendielen mit Oxalsäure behandeln

Wenn Sie Rostflecken auf Ihren Terrassendielen mit Oxalsäure entfernen möchten, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Oxalsäure kann entweder selbst gemischt werden oder im Fachhandel bereits in flüssiger Form erworben werden. Zum Verarbeiten des Pulvers eignen sich Behältnisse aus Kunststoff, Glas oder Keramik.
  • Das Pulver der Oxalsäure wird in warmem Wasser verrührt, bis sich die Kristalle vollständig aufgelöst haben. Bevor das Holz damit behandelt werden kann, muss die Flüssigkeit für ca. zehn Minuten ruhen.
  • Testen Sie die Intensität des Bleichvorgangs im Idealfall an einem Stück Verschnitt derselben Holzart.
  • Verwenden Sie für den Auftrag einen synthetischen Pinsel oder eine Nylonbürste und verteilen Sie die Oxalsäure-Lösung damit gleichmäßig auf der gesamten Terrasse.

Lassen Sie die Oxalsäure auf keinen Fall länger einwirken als nach Herstellerangaben vorgesehen. Ist die Einwirkzeit vorbei (ca. 30 Min), wird die Oxalsäure mit einem Lappen und klarem Wasser sorgfältig abgewaschen. Sorgen Sie dafür, dass dabei alle Rückstände der Lösung komplett entfernt werden.