DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@terrassendielen-lager.de
Terrassendielen – Den Materialbedarf richtig berechnen

Terrassendielen – Den Materialbedarf richtig berechnen

Das Verlegen von Holz oder WPC Terrassendielen ist ein Projekt, das einige Herausforderungen beinhaltet, aber im Großen und Ganzen auch von Hobby-Handwerkern gut bewältigt werden kann. So sind auch wir vom Terrassendielen Lager immer wieder mit engagierten Kunden konfrontiert, die handwerklich wirklich begabt sind und mit großer Begeisterung ihre Terrasse in Eigenregie ausführen wollen. Während dabei die meisten Punkte gut recherchiert und geplant wurden, hapert es allerdings häufig an einer Stelle: dem Materialbedarf. Am Ende zu viele Terrassendielen übrig zu haben, ist hinsichtlich der überflüssigen Kosten ebenso ärgerlich wie während der Montage plötzlich zu merken, dass die Dielen nicht ausreichen und zeitaufwändig nachbestellt werden müssen. Wir möchten Sie vor beiden Fällen bewahren und zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie mit wenigen einfachen Rechnungen Ihren Materialbedarf ziemlich exakt berechnen können.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Größe der Terrasse abmessen und skizzieren
  2. Materialbedarf an Terrassendielen errechnen
  3. Montagematerial kalkulieren
  4. Material für die Holz Unterkonstruktion berechnen
  5. Material für die WPC Unterkonstruktion berechnen
  6. Anzahl an Terrassenlagern ermitteln

1. Größe der Terrasse abmessen und skizzieren

Sobald Sie den geplanten Standort Ihrer Terrasse festgelegt haben, sollten Sie eine möglichst detailgetreue Skizze der Grundfläche anfertigen und die exakten Abmessungen darauf vermerken. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die Deckschicht als auch die Unterkonstruktion. Vor dem Baubeginn gilt es außerdem zu entscheiden, in welche Richtung die Terrassendielen verlegt werden sollen. Unter Berücksichtigung des Gefälles für den Wasserablauf, das längs zur Decklage verlaufen sollte.

Unser Rechenbeispiel zur Ermittlung der Dielenlänge:

Länge der Terrasse: 2,9 Meter

Breite der Terrasse: 4,0 Meter

Verlegerichtung der Decklage: 90° zur Hauswand

Wir benötigen also Terrassendielen mit drei Metern Länge.

Tipp: Sie ersparen sich einige Arbeit, wenn Sie die Größe der Terrasse so wählen, dass Sie dafür keine Terrassendielen der Länge nach sägen müssen. Falls dies aufgrund der örtlichen Umstände nicht möglich ist, sollten Sie für diesen Arbeitsgang zusätzlich eine Tischkreissäge oder Handkreissäge mit Führungsschiene einsetzen.

holz_terrassendielen_materialbedarf_berechnen

2. Materialbedarf an Terrassendielen errechnen

Nun kommen wir zur Berechnung des Materialbedarfs für die Decklage. Dafür benötigen Sie vorab die konkrete Breite der Terrasse sowie die Breite der gewünschten Terrassendielen. Bei der folgenden Berechnung werden die Fugenabstände nicht einkalkuliert, damit die errechnete Stückzahl an Dielen in jedem Fall ausreichend ist:

Breite der Terrasse in Metern : Breite der Terrassendiele = Anzahl der benötigten Terrassendielen

In unserer Beispielrechnung gehen wir von einer Terrassenbreite von vier Metern und einer Dielenbreite von 0,145 Metern aus. Das bedeutet: 4,0 m : 0,145 m = 28
Sie benötigen also für diese Terrassengröße 28 Terrassendielen.

Verschnittzugabe Holz Terrassendielen: Berücksichtigen Sie bei der Länge noch ca. 15 Zentimeter für den Feinschnitt an beiden Seiten und addieren Sie weitere zehn Prozent für etwaigen Verschnitt.

Verschnittzugabe WPC Terrassendielen: Berücksichtigen Sie bei der Länge noch ca. 5 Zentimeter für den Feinschnitt an beiden Seiten und addieren Sie weitere zehn Prozent für etwaigen Verschnitt.

3. Montagematerial kalkulieren

Montagematerial Holz Terrassendielen: Terrassendielen aus Holz werden entweder sichtbar von oben verschraubt oder alternativ mit unsichtbaren Clips befestigt. Eine Verpackung mit 100 Stück Edelstahlschrauben für die sichtbare Verschraubung von oben reicht für ca. 24 Laufmeter Terrassendielen. Den Bedarf an unsichtbaren Befestigungsclips entnehmen Sie den Produktangaben im Shop.

Montagematerial WPC Terrassendielen: Im Vergleich zu Holz Terrassendielen wird WPC immer nur mit Clips verlegt. Eine Verpackung mit 100 Stück reicht für ca. 5 Quadratmeter bzw. 35 Laufmeter. Für die Montage der ersten Dielenreihe kommen Anfangsclips zum Einsatz.
Beispiel: Für eine Grundfläche von 2,90 x 4,00 m werden Clips für 11,6 m² benötigt. Sie rechnen also 11,6 : 5 = 2,32 – was aufgerundet 3 Packungen Befestigungsclips ergibt.

4. Material für die Holz Unterkonstruktion berechnen

Damit die Holzterrasse ausreichend Stabilität erhält, werden die Tragbalken der Unterkonstruktion immer quer zur Decklage angeordnet. In der Regel passiert dies immer mit einem Abstand von 50 Zentimetern. Unter dieser Voraussetzung lässt sich der Materialbedarf der Unterkonstruktion folgendermaßen berechnen:

(Länge der Terrasse in Metern : 0,5 m) + 1 = benötigte Anzahl an Tragbalken

Das Rechenbeispiel mit den oben genannten Maßen, also für eine Terrasse mit einer Länge von drei Metern: 3,0 m : 0,5 m + 1 = 7
Entsprechend werden sieben Tragbalken mit einer Länge von mindestens vier Metern benötigt.

Tipp: Um die Stabilität zu erhöhen, empfehlen wir, für die Unterkonstruktion eine Rahmenkonstruktion zu verwenden. Dafür benötigen Sie noch einmal zusätzliches Material, um alle vier Seiten zu schließen. Weitere Vorteile einer Rahmenkonstruktion sind:

      • Ein eventueller Verzug der Unterkonstruktionslatten lässt sich leichter ausgleichen
      • Zum Schluss lässt sich auf allen vier Seiten problemlos eine Blende montieren

5. Material für die WPC Unterkonstruktion berechnen

Damit die WPC Terrasse ausreichend Stabilität erhält, werden auch hier die Tragbalken der Unterkonstruktion immer quer zur Decklage angeordnet. Im Vergleich zu Holz wird jedoch bei WPC mit einem Abstand von 40 Zentimetern kalkuliert. Unter dieser Voraussetzung lässt sich der Materialbedarf der Unterkonstruktion folgendermaßen berechnen:

(Länge der Terrasse in Metern : 0,4 m) + 1 = benötigte Anzahl an Tragbalken

Das Rechenbeispiel mit den oben genannten Maßen, also für eine Terrasse mit einer Länge von drei Metern: 3,0 m : 0,4 m + 1 = 8,5
Entsprechend werden neun Tragbalken mit einer Länge von mindestens vier Metern benötigt.

Anmerkung: Auch bei WPC empfiehlt sich der Aufbau in Rahmenbauweise .

6. Anzahl an Terrassenlagern ermitteln

Anhand der Anzahl an benötigten Tragbalken lässt sich nun ganz einfach der Bedarf an Terrassenlagern pro Tragbalken berechnen. Die entsprechende Formel dafür lautet:

(Länge des Tragbalkens : 0,5 m) + 1 = benötigte Anzahl an Terrassenlagern

Konkretes Rechenbeispiel mit den bekannten Maßen: 4,0 m : 0,5 m + 1 = 9
Pro Tragbalken kommen neun Terrassenlager zum Einsatz, für die benötigten sieben Tragbalken sind es also insgesamt 63 Terrassenlager. Runden Sie diese Zahl zur Sicherheit immer etwas auf.